Auch in Österreich erhebliche Strafen für Smurfs

Wie Medien berichten, wurde kürzlich ein 32-jähriger Ivorer aus dem Bezirk Linz-Land unter anderem wegen Geldwäsche für afrikanische Internet-Trickbetrüger in einem Schöffenprozess im Landesgericht Linz zu 30 Monaten Haft verurteilt. Weiterlesen

Effektivität der Geldwäscheprävention in Banken hängt von Datenqualität ab

Mängel in der Datenqualität sind bei Banken wohl eines der größten Hindernisse einer effektiven Geldwäscheprävention. Laut einer kürzlich in den USA veröffentlichten Umfrage sind 63% der AML-Verantwortlichen der Ansicht, sich auf die ihnen vorliegenden Daten nicht wirklich verlassen zu können. Erfahrungsgemäß ist die Situation in europäischen Banken nicht anders.

Weiterlesen

AML-Café goes Steiermark!

 

Wir freuen uns mitzuteilen, dass das in Wien bereits bewährte AML-Café künftig auch den steirischen Interessenten zur Verfügung stehen wird.

Der Kick-Off findet am 11.09.2019 in 8010 Graz, im Schlossbergsaal der Steiermärkischen Sparkasse statt.

Details und einen Anmeldungslink finden sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!!!

Rudolf Kellermayr & Elena Scherschneva

Update: Änderungen in der AML Akademie

In der letzten Zeit war es sehr ruhig hier auf diesen Seiten. Das hat einen Grund: Wir arbeiten momentan an einer Re-Organisation der AML-Akademie. Eine Entwicklung, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte!

Konkret wird die AML-Akademie in den nächsten Monaten zu einem Verein umstrukturiert. Der Grund dafür ist insbesondere, dass die Ausrichtung der AML-Akademie derzeit bereits eher gemeinnütziger Natur ist. Das soll auch in Zukunft so bleiben. Durch die neue Organisationsform möchten wir, das Gründerteam, diesen Entschluss manifestieren.

Die Re-Organisation soll der AML-Akademie als künftiger juristischer Person ermöglichen, unser übergeordnetes Ziel, die Förderung der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, effizienter verfolgen zu können.

Wir werden Sie zeitgerecht über die Entwicklungen, insbesondere auch darüber wie sich die Änderungen auf bestehende/künftige Mitgliedschaften auswirken, weiterhin an dieser Stelle auf dem Laufenden handeln. Bitte um etwas Geduld, da diese Vorgänge unsere Ressourcen binden und daher die Erstellung neuer Inhalte derzeit hintangestellt ist.

Eines darf ich jedoch ankündigen: In den nächsten Tagen werden wir für Mitglieder im Download-Bereich eine konsolidierte Version der aktuellen EU-Geldwäsche-Richtlinie (kompilierte 4 und 5 EUGWRL) bereitstellen.

Beste Grüße

Elena Scherschneva

Das war das AML-Café am 27.02.2019

Unser AML-Café am 27.02.2019 befasste sich mit den Praxisproblemen rund um die Feststellung des wirtschaftlichen Eigentümers.

Buchtipp: Geldwäsche ist kein Kavaliersdelikt

Cover Buch Geldwäsche ist kein Kavaliersdelikt (2)

Andreas Dolezal und Mag. Matthias Aichinger geben in ihrem Buch „Geldwäsche ist kein Kavaliersdelikt“ praxisnahe Tipps zur Umsetzung von Maßnahmen zur Geldwäsche-Prävention für betroffene Gewerbetreibende – von Unternehmern, für Unternehmer.

Weiterlesen

GewO: Sind Sie fit für aufsichtsbehördliche Prüfungen?

Spätestens seit der Umsetzung der 4. EU-Geldwäsche-Richtlinie trifft auch Gewerbetreibende die Verpflichtung zur Einhaltung der Anti-Geldwäsche-Bestimmungen. Die Nichtbefolgung ist mit Strafen bis zu einer Million Euro bedroht. Setzen Sie rechtzeitig die notwendigen Maßnahmen, um bei einer aufsichtsbehördlichen Prüfung auf der sicheren Seite zu sein.

Weiterlesen

Typologien: Geldwäsche und Menschenhandel

Im Juli 2018 veröffentlichte die FATF einen Bericht zum Thema „Financial Flows from Human Trafficking“. In diesem Bericht wird der Menschenhandel als relevanteste Quelle für kriminelles Einkommen weltweit, und somit als wesentliche Vortat für Geldwäsche bezeichnet. Die Schätzung des weltweiten illegalen Einkommens aus Schlepperei und Menschenhandel liegt bei 150,2 Milliarden US-Dollar jährlich. Mehr als ein Drittel davon, etwa 99 Milliarden, stammen aus Prostitution.

Weiterlesen

Geldwäsche ist kein Kavaliersdelikt

Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sind keine Kavaliersdelikte. Das Einschleusen von Vermögenswerten aus illegalen Quellen in den legalen Wirtschaftskreislauf – die Geldwäsche – sowie das Unterstützen von terroristischen Aktivitäten jeder Art – die Terrorismusfinanzierung – können Wirtschaft und Gesellschaft großen Schaden zufügen.

Weiterlesen

Die PEP als Compliance-Risiko. Was tun in der Praxis?

Die Politisch Exponierte Person, kurz: PEP, als Kunde, ist ein viel gefragtes Thema. Besonders im Austausch mit Vertretern des Nicht-Finanz-Sektors wirft eine mögliche PEP-Eigenschaft viele Fragen auf.

Weiterlesen